Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Hotline 0800 123 454 321
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Naish Kailua 2019 - Windsurf / EInsteiger & School
Naish Kailua 2019 - Windsurf / EInsteiger & School
ab 1.549,00 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Zum Produkt
Naish Titan GTW 2019 - Windsurf / New Widestyle Freeride Foil-ready
Naish Titan GTW 2019 - Windsurf / New Widestyle...
2.099,00 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Zum Produkt
Naish Global 2019 - Windsurf / New School Wave
Naish Global 2019 - Windsurf / New School Wave
2.399,00 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Zum Produkt
Naish Mad Dog 2019 - Windsurf / Performance Wave
Naish Mad Dog 2019 - Windsurf / Performance Wave
2.399,00 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Zum Produkt
Naish Starship 2019 - Windsurf / Bump & Jump
Naish Starship 2019 - Windsurf / Bump & Jump
ab 1.899,00 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Zum Produkt

Windsurf Boards

Windsurf Boards: Boards für jeden Fahrstil
Worauf es beim Windsurfen am meisten ankommt ist es richtige Board zu finden. Deshalb führen wir hier im Shop die neuesten und Boards der angesagtesten Hersteller. Grundsätzlich werden die Windsurf Boards in verschieden Stile unterteilt. Egal ob FreerideWaveFreestyleSlalom / RaceCrossover oder Boards für Einsteiger bei uns führen wir Boards für jeden Stil. Worauf es bei einem hochwertigen Boards ankommt ist das Volumen und die Länge. Im Normalfall haben die Boards ein Volumen zwischen 65 und 150 Litern. Dabei gilt, dass man das Volumen des Boards immer dem Einsatzzweck anpassen sollte. Ein höheres Volumen optimiert die Stabilität des Boards auf dem Wasser und erleichtert das Manövrieren. Die Brettlänge liegt meist zwischen 2,2 und 2,80 Metern und die Breite rangiert zwischen 48 bis 101 cm. Dabei kann gesagt werden, dass je länger und breiter ein Board ist desto steifer und stabiler ist es im Wasser. Für Surfer die mehr Bewegungsfreiheit suchen, sind schmalere und kürzere Board zu empfehlen. Windsurfing Boards bestehen meist aus Carbon oder Carbon-Kevlert.

Freeride Windsurfboards

Beim Freeriding werden generell Allround Boards verwendet, die meist zwischen 270cm und 300cm lang sind und sich am besten zum entspannten Surfen eignen. Deshalb sind Freeride Boards äußerst beliebt gerade bei Einsteigern und Hobbysurfern, denn sie sind stabil im Wasser und einfach zu steuern. Das Volumen der meisten Boards liegt zwischen 90 und 150 Litern. Der Grundgedanke bei der Entwicklung dieser Boards war es einen Allrounder zu schaffen, der in so gut wie jeder Situation und von jedem Fahrer gefahren werden kann.

Wave Windsurfboards

Wer sich gerne in den Wellen stürzt, für den sind die innovativen Wave Boards genau das Richtige. Wave Boards sind kurze, wendige Boards und sogenannte Sinker. Das heißt sie haben nicht genug statischen Auftrieb, um den Surfer und sein Rigg von alleine zu tragen. Durch den hydrodynamischen Auftrieb während der Fahrt wird das Sinkverhalten ausgeglichen. Generell eignen sich Wave Boards für erfahrenere Surfer, da sie schwerer zu manövrieren sind als zum Beispiel Freeride Boards. Darüber hinaus wird eine hohe Drehfreudigkeit durch eine spezielle Bug- und Heckaufbiegung (Scoop und Rocker) erzielt. Wave Boards bestehen aus extrem stabilen Materialien und meist zwischen 245cm und 260cm lang und haben ein Volumen von 65 bis 95 Litern. Das Ziel bei der Entwicklung ist es dem Surfer das Surfen und Springen bei kleinen bis großen Wellengang zu ermöglichen.

Freestyle Windsurfboards

Sprünge und Segeltricks sind mit die anspruchsvollsten Manöver beim Windsurfen. Deshalb sind Freestyle Boards eher etwas für Fortgeschrittene und Profis, aber prinzipiell eignen sie sich für jeden Surfer der sich für hohe Sprünge und Tricks interessiert. Denn Freestyle Boards sind extrem leicht, drehfreudig und lassen sich einfach steuern.  Am häufigsten in diesem Stil finden sich Boards einer Länge von 255cm bis 270cm und einem Volumen von 85 bis 120 Litern.

Slalom / Race Windsurfboards

Slalom und Rave sind anspruchsvolle Windsurfing Stile und eignen sich am besten für Fortgeschritte und Profies. Slalom Boards sind auf Geschwindigkeit ausgelegt und generell schwerer zu kontrollieren als zum Beispiel Freeride Boards. Dafür sind diese Boards perfekt für jedes Slalomrennen. Race Board auf der anderen Seite sind grundsätzlich breiter und haben mehr Volumen. Dadurch sind Race Boards noch mehr auf Geschwindigkeit und das sogenannte „Höhe laufen“ (Fahrt in Richtung Luv) ausgelegt. Diese Boards werden normalerweise in Wettkämpfen eingesetzt und sind kaum im Hobby Bereich zu finden. Race Boards zeichnen sich durch eine hohe Kippstabilität aus, wobei gleichzeitig die Reibung niedrig gehalten wird. Beim Race Surfen berührt im Normalfall lediglich eine Seite des Boards das Wasser, was dazu führt das weniger Reibung entsteht.

Crossover Windsurfboards

Da es viele verschiedene Fahrstile gibt, ist es manchmal nicht einfach sich eine komplette Ausrüstung für jeden Stil zu besorgen. Daher gibt es Crossover Boards die in ihrer Bauweise verschiedene Aspekte von verschiedenen Boards vereinen, damit sie in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden können. Meist werden dabei die Stile Freestyle, Wave und Freeride verbunden, aber andere Kombination sind auch möglich. Grundsätzlich eignen sich diese Boards eher für Fortgeschrittene und Profies, da sie für anspruchsvolle Fahrstile konzipiert sind.

Einsteigerbretter Windsurfboards

Speziell für Einsteiger wurden Boards entwickelt die breiter sind und mehr Volumen haben, so dass mehr Stabilität geschaffen wird. Diese Boards haben unter anderem das größte Volumen mit über 140 Litern und sind sehr breit. Manche Boards haben sogar ein Schwert, damit die Kippstabilität erhöht werden kann. Traditionell wurden diese Boards Longboards genannt, genauso wie die Boards für das Wellenreiten. Seit Anfang des neuen Jahrtausends haben sich die Einsteiger Boards jedoch verändert und sind kürzer und breiter geworden.

Windsurf Boards: Boards für jeden Fahrstil Worauf es beim  Windsurfen  am meisten ankommt ist es richtige Board zu finden. Deshalb führen wir hier im Shop die neuesten und Boards der... mehr erfahren »
Fenster schließen
Windsurf Boards

Windsurf Boards: Boards für jeden Fahrstil
Worauf es beim Windsurfen am meisten ankommt ist es richtige Board zu finden. Deshalb führen wir hier im Shop die neuesten und Boards der angesagtesten Hersteller. Grundsätzlich werden die Windsurf Boards in verschieden Stile unterteilt. Egal ob FreerideWaveFreestyleSlalom / RaceCrossover oder Boards für Einsteiger bei uns führen wir Boards für jeden Stil. Worauf es bei einem hochwertigen Boards ankommt ist das Volumen und die Länge. Im Normalfall haben die Boards ein Volumen zwischen 65 und 150 Litern. Dabei gilt, dass man das Volumen des Boards immer dem Einsatzzweck anpassen sollte. Ein höheres Volumen optimiert die Stabilität des Boards auf dem Wasser und erleichtert das Manövrieren. Die Brettlänge liegt meist zwischen 2,2 und 2,80 Metern und die Breite rangiert zwischen 48 bis 101 cm. Dabei kann gesagt werden, dass je länger und breiter ein Board ist desto steifer und stabiler ist es im Wasser. Für Surfer die mehr Bewegungsfreiheit suchen, sind schmalere und kürzere Board zu empfehlen. Windsurfing Boards bestehen meist aus Carbon oder Carbon-Kevlert.

Freeride Windsurfboards

Beim Freeriding werden generell Allround Boards verwendet, die meist zwischen 270cm und 300cm lang sind und sich am besten zum entspannten Surfen eignen. Deshalb sind Freeride Boards äußerst beliebt gerade bei Einsteigern und Hobbysurfern, denn sie sind stabil im Wasser und einfach zu steuern. Das Volumen der meisten Boards liegt zwischen 90 und 150 Litern. Der Grundgedanke bei der Entwicklung dieser Boards war es einen Allrounder zu schaffen, der in so gut wie jeder Situation und von jedem Fahrer gefahren werden kann.

Wave Windsurfboards

Wer sich gerne in den Wellen stürzt, für den sind die innovativen Wave Boards genau das Richtige. Wave Boards sind kurze, wendige Boards und sogenannte Sinker. Das heißt sie haben nicht genug statischen Auftrieb, um den Surfer und sein Rigg von alleine zu tragen. Durch den hydrodynamischen Auftrieb während der Fahrt wird das Sinkverhalten ausgeglichen. Generell eignen sich Wave Boards für erfahrenere Surfer, da sie schwerer zu manövrieren sind als zum Beispiel Freeride Boards. Darüber hinaus wird eine hohe Drehfreudigkeit durch eine spezielle Bug- und Heckaufbiegung (Scoop und Rocker) erzielt. Wave Boards bestehen aus extrem stabilen Materialien und meist zwischen 245cm und 260cm lang und haben ein Volumen von 65 bis 95 Litern. Das Ziel bei der Entwicklung ist es dem Surfer das Surfen und Springen bei kleinen bis großen Wellengang zu ermöglichen.

Freestyle Windsurfboards

Sprünge und Segeltricks sind mit die anspruchsvollsten Manöver beim Windsurfen. Deshalb sind Freestyle Boards eher etwas für Fortgeschrittene und Profis, aber prinzipiell eignen sie sich für jeden Surfer der sich für hohe Sprünge und Tricks interessiert. Denn Freestyle Boards sind extrem leicht, drehfreudig und lassen sich einfach steuern.  Am häufigsten in diesem Stil finden sich Boards einer Länge von 255cm bis 270cm und einem Volumen von 85 bis 120 Litern.

Slalom / Race Windsurfboards

Slalom und Rave sind anspruchsvolle Windsurfing Stile und eignen sich am besten für Fortgeschritte und Profies. Slalom Boards sind auf Geschwindigkeit ausgelegt und generell schwerer zu kontrollieren als zum Beispiel Freeride Boards. Dafür sind diese Boards perfekt für jedes Slalomrennen. Race Board auf der anderen Seite sind grundsätzlich breiter und haben mehr Volumen. Dadurch sind Race Boards noch mehr auf Geschwindigkeit und das sogenannte „Höhe laufen“ (Fahrt in Richtung Luv) ausgelegt. Diese Boards werden normalerweise in Wettkämpfen eingesetzt und sind kaum im Hobby Bereich zu finden. Race Boards zeichnen sich durch eine hohe Kippstabilität aus, wobei gleichzeitig die Reibung niedrig gehalten wird. Beim Race Surfen berührt im Normalfall lediglich eine Seite des Boards das Wasser, was dazu führt das weniger Reibung entsteht.

Crossover Windsurfboards

Da es viele verschiedene Fahrstile gibt, ist es manchmal nicht einfach sich eine komplette Ausrüstung für jeden Stil zu besorgen. Daher gibt es Crossover Boards die in ihrer Bauweise verschiedene Aspekte von verschiedenen Boards vereinen, damit sie in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden können. Meist werden dabei die Stile Freestyle, Wave und Freeride verbunden, aber andere Kombination sind auch möglich. Grundsätzlich eignen sich diese Boards eher für Fortgeschrittene und Profies, da sie für anspruchsvolle Fahrstile konzipiert sind.

Einsteigerbretter Windsurfboards

Speziell für Einsteiger wurden Boards entwickelt die breiter sind und mehr Volumen haben, so dass mehr Stabilität geschaffen wird. Diese Boards haben unter anderem das größte Volumen mit über 140 Litern und sind sehr breit. Manche Boards haben sogar ein Schwert, damit die Kippstabilität erhöht werden kann. Traditionell wurden diese Boards Longboards genannt, genauso wie die Boards für das Wellenreiten. Seit Anfang des neuen Jahrtausends haben sich die Einsteiger Boards jedoch verändert und sind kürzer und breiter geworden.