Wave Windsurfboards: Wellenreiten mit Windantrieb
Wer auch beim Windsurfen nicht auf das Wellenreiten verzichten möchte, der kann sich an den neuen Wave Windsurfboards erfreuen. Wave Windsurfboards zeichnen sich dadurch aus dass sie relativ kurz und wendig sind. Darüber hinaus sind diese Boards sogenannte Sinker, was bedeutet, dass sie nicht genug statischen Auftrieb haben, um das Gewicht des Surfers und seines Rigg von alleine zu tragen. Dazu wird der hydrodynamische Auftrieb benötigt, der während der Fahrt das Sinkverhalten ausgleicht. Normalerweise sind Wave Windsurfboards eher erfahreneren Surfern zu empfehlen, da sie generell schwerer zu steuern sind als beispielsweise Freeride Boards. Des Weiteren haben diese Boards eine enorme Drehfreudigkeit dank ihrer speziellen Bug- und Heckaufbiegung (Scoop und Rocker). Wave Windsurfboards werden aus sehr stabilen Materialien hergestellt und haben meist eine Länge zwischen 245cm und 260cm und ein Volumen zwischen 65 bis 95 Litern. Der Grundgedanke bei der Konzipierung war es dem Surfer das Surfen bei kleinen bis großen Wellen zu ermöglichen.